Regionale Serviceportale

Mit Online-Services digitale Strukturen schaffen

Der „Gang auf’s Amt“ nahezu obsolet werden. So zumindest lautet das ehrgeizige Ziel des Projekts. Nach und nach werden alle Serviceleistungen von Kommune und Landkreis über das neue Portal abruf-, ausfüll- und bezahlbar sein. Über ein eigenes personalisiertes Servicekonto kann dann alles bequem vom heimischen PC oder von unterwegs mit dem Smartphone erledigt werden - auch außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten. Bearbeitungsstand sowie eine Rückmeldung von den Sacharbeiter*innen erfolgen dort ebenfalls. Das Konto wird aber noch mehr Leistungen bieten. Anträge und Services von Bund und Länder sollen genauso abrufbar sein, wie die der kommunalen Versorger, beispielsweise örtlicher Wasserwerke. Damit das funktioniert, arbeiten bereits seit 2017 der Landkreis Saalekreis und die Stadt Merseburg eng mit der Hochschule Merseburg sowie weiteren Partnern zusammen. Auf regelmäßigen Arbeitssitzungen wird das Projekt schrittweise vorangetrieben.

Mit dem neuen Serviceportal möchten der Landkreis Saalekreis und die Stadt Merseburg die Region lebenswerter machen, wirtschaftliche Anreize schaffen und das eigene Verwaltungshandeln für den Bürger transparenter gestalten. Gleichzeitig setzen die Träger damit die Vorgaben des Onlinezugangsgesetzes (OZG) um, nach dem bis 2022 alle öffentlichen Dienste digital verfügbar sein müssen. Im Herbst 2019 startete das Serviceportal mit ersten Leistungen.